von Running Twin Marek am 19. Februar 2012 · 4 Kommentare · Kategorien: Strecken, Wettkampfbericht

Irgendwie lief das alles viel zu gut. Bis jetzt konnte ich die ersten drei Wochen Marathonvorbereitung problemlos durchziehen. Ich hätte gedacht, dass mir die größeren Umfänge mehr Schwierigkeiten machen, aber dem scheint nicht so zu sein. Nächstes Etappenziel ist der letzte 10km-Test am 4.3. im Britzer Garten. Eine Strecke, die mir liegt. Einen Totalausfall gab es da bei meinen bisher 4 Teilnahmen noch nicht. Meine “schlechteste” Zeit dort war eine 41:08. Im letzten Jahr konnte ich erstmals unter den magischen 40 Minuten bleiben. Also müssen wir die zwei Wochen bis dahin mit ein wenig Training rumbekommen. Das ganz sicher mit weniger Kilometern, da die Zeitfenster ab kommende Woche wieder kleiner werden. Heute war ich auf einer meiner Lieblingsstrecken unterwegs und bin am äußersten Rand von Berlin quer durch das Schmöckwitzer Werder gelaufen. Gegen Ende mußte ich mich etwas sputen, denn die Dämmerung brach herein und ich wollte mir nicht bei einer Wurzel alle Knochen

brechen. Bestens ausgerüstet war ich mit den giftgrünen Pure Grit von Brooks. Die Teile sind ideal für den aufgeweichten Waldboden und bieten guten Halt. Auf rutschiger Straße muss man aber eher Vorsicht walten lassen. Ich hatte die Schuhe auch schon beim Silvesterlauf im Einsatz und war auch dort sehr zufrieden. Morgen also Ruhetag für mich, ich hoffe ich kann die nächsten beiden Wochen mal wieder etwas von mir hören lassen. Henrik ist mittlerweile auch wieder im Training und kann sicher ebenso über die ersten Fortschritte berichten.

4 Kommentare

  1. Im Wald laufen zu gehen ist echt super. Ich finde das auch toll, einfach Schuhe an und los. Klasse!

  2. Fingers crossed, dass es weiterhin so gut in der Vorbereitung läuft!

  3. Ich bin auch dabei im Britzer Garten, werde euch (Din und dich) aber nur von weit hinten sehen, da meine machbare 10-km-Zeit deutlich langsamer ist ;-) Bis dann also!

  4. Schöner Lauf und schicke Schuhe!
    Britz steht bald an und das schon so schnell. Irgendwie rast die Zeit wieder, zum Glück habe ich mich auch schon angemeldet und freue mich, vielleicht, auf den ersten Frühlingslauf. Bin gespannt auf die Strecke, die kenne ich noch nicht.